Erfolg mit digitaler Kompetenz

Der Versicherungskunde ist ein scheues Reh und wagt sich nur selten freiwillig in die (Vertriebs-)Höhle des Versicherungsmaklers. Und wer denkt, dass sich daran etwas ändert, nur weil er eine Maklerhomepage hat, deren Inhalt er mal sporadisch in den sozialen Medien postet (wenn überhaupt), hat im Internetmarketing noch Luft nach oben.

 

Die "traditionellen Vertriebswege" aus persönlicher Präsenz im Dackel- und Taubenzüchterverein, Kontaktaufnahmen per Postweg oder regionale Printwerbung jedenfalls, wurden von digitalen Informationswegen abgelöst.

Der Vertriebsweg der Zukunft heißt: Hin zum Kunden mit digitalen Inhalten und Dienstleistungen!

Maklervertrieb von Versicheurngsmaklern mit acteam interNETional
Quelle: www.fotolia.de (c) ellagrin

Wenn sich der Kunde zukünftig also nicht mehr mit traditionellen Methoden gewinnen lässt und der Umsatz schrumpft und andererseits Versicherungsmakler mit großen Beständen der Arbeitsflut und Administration nicht mehr Herr werden, dann bietet das Internet mit seinen zahlreichen Möglichkeiten die Chance, daran etwas zu ändern, auf die Erfolgsspur zurückzukehren oder sein Maklerbüro auf digitaisierte Arbeitsformen umzustellen.

 

Das bedeutet aber Mut und Bereitschaft, wirklich etwas ändern zu wollen. Denn wer nicht mit der Zeit geht, der geht mit der Zeit!

Derjenige, der einen Versicherungsmakler sucht, ist derjenige, der eigenmotiviert auf die Suche nach Verträgen geht, weil das Auto zugelassen oder die Auslandsreise versichert werden soll.

 

Nur selten verirrt sich daher jemand im Büro des Versicherungsmaklers, sondern sucht lieber selbst im Internet nach den gewünschten Informationen.

Deutlich drastischer hat es einst Schauspieler und Regisseur Woody Allan ausgedrückt und meinte:

"Es gibt Schlimmeres als den Tod. Wer schon einmal einen Abend mit einem Versicherungsvertreter zugebracht hat, wird wissen, was ich meine."